III. Generative Fotografie

English | Deutsch

Bildgebende Fotografie auf systematisch-konstruktiver Basis i. S. der Generativen Ästhetik (Bense). Apparative Kunst auf der Basis informationsverarbeitender, „intelligenter“ Geräte (Apparate) – im Gegensatz zu mechanischen, Energie umsetzender Geräte (Maschinen). Konkrete Fotografie. 

1. Wellenfelder/Punktraster (1966-1967)

2. Lochblendenstrukturen (1967-1973)

3. Rotationsprogramm (1971)

4. Multipleoptik (1973, 1980)

5. Schiebungsprogramm (1979-1980)

6. Farbsysteme (1980-1982)

7. Xerogramme (1988)

8. Polaroid-Luminogramme (1989)