Schiebungsprogramm

English | Deutsch

Generative Lichtgrafik. Arbeiten mit der Mehrfachoptik (s. III.4) als technisches System zur Realisierung eines Programms, nach dem ein Elementarzeichen nach Rotation und Schiebung (auch: Translation) ein Zeichenrepertoire bildet, das in logisch aufeinander folgenden Schritten zu einem diskursiven Strukturkollektiv aus 28 Einzelbildern führt. Diese werden in vier „Sätzen“ als Tableau präsentiert und sind danach horizontal und vertikal lesbar. Eine Programmtafel (Bleistift, Tusche, Satzschrift) erläutert und ergänzt die Arbeit. 

Erstausstellung: Galerie Scheublein+Bak, Zürich, Photo London 2015.





Bildschirmfoto 2015 10 31 um 17.45.56
Work in progress